Zum Hauptinhalt springen
Apl. Prof. Dr. Klaus Große Kracht

apl. Prof. Dr. Klaus Große Kracht

StatusApl. Professor, Geb. 1969
EinrichtungWestfälische Wilhems-Universität Münster, Philosophische Fakultät, Historisches Seminar, Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte
SitzDomplatz 20–22, 48143 Münster / Johannisstraße 1, 48143 Münster

Projektkürzel: B.1.2 | Priesterkrise nach II. Vatikanum
E-Mail: klaus.grosse-kracht@uni-muenster.de

Akademische Ausbildung

1990–1996Studium der Fächer Geschichtswissenschaft, Philosophie und Pädagogik an der Universität Bielefeld sowie im Studienjahr 1992/93 an der Ecole des Hautes Etudes en Sciences Sociales (Paris), Magister Artium (Universität Bielefeld) u. Diplôme d'Etudes Approfondies an der Ecole des Hautes Etudes en Sciences Sociales (Paris) im Fach "Histoire et Civilisations"

 

Wissenschaftliche Abschlüsse

2000Promotion zum Dr. phil. an der Universität Bielefeld sowie an der Ecole des Hautes Etudes en Sciences Sociales,
Paris (dt.-franz. "co-tutelle")
2013Habilitation im Fach Neuere und Neueste Geschichte, Westfälische Wilhelms-Universität Münster

 

Beruflicher Werdegang

1999–2001Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München
2001–2008Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam
seit 2008Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Exzellenzcluster „Religion und Politik in den Kulturen der Vormoderne und Moderne“ der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster
2012–2013Vertretung des Lehrstuhls für Neuere und Neueste Geschichte an der Bergischen Universität Wuppertal
2013–2014Vertretung des Lehrstuhls für Neuere und Neueste Geschichte an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

 

Ausgewählte Funktionen

Mentor der integrierten Graduiertenschule des Exzellenzclusters "Religion und Politik" der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (seit 2008)

 

Ausgewählte Publikationen

2018Campaigning against Bolshevism: Catholic Action in Late Weimar Germany, in: Journal of Contemporary History 53 (2018), S. 550–573.
2016Die Stunde der Laien? Katholische Aktion in Deutschland im europäischen Kontext 1920–1960 (Veröffentlichungen der Kommission für Zeitgeschichte, Reihe B: Forschungen, Bd. 129), Paderborn 2016.
2014Von der ‚Pest des Laizismus‘ zur ‚gesunden Laizität des Staates‘. Katholische Antworten auf die Trennung von Staat und Kirche im
20. Jahrhundert, in: Winfried Kretschmann / Verena Wodtke-Werner (Hrsg.), Wie viel Religion verträgt der Staat? Aktuelle Herausforderungen und grundsätzliche Überlegungen, Ostfildern 2014, S. 43–55.
2014Gemeinsam mit Hermann-Josef Große Kracht (Hrsg.), Religion – Recht – Republik. Studien zu Ernst-Wolfgang Böckenförde,
Paderborn 2014.
2011Die zankende Zunft. Historische Kontroversen in Deutschland nach 1945, Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2005 (2. Aufl. 2011).
2011Die katholische Welle der ‚Stunde Null‘. Katholische Aktion, missionarische Bewegung und Pastoralmacht in Deutschland, Italien und Frankreich 1945–1960, in: Archiv für Sozialgeschichte 51 (2011), S. 163–186.
2010Gemeinsam mit Klaus Große Kracht, Religion in der Bundesrepublik Deutschland. Eine Einleitung, in: Zeithistorische Forschungen/Studies in Contemporary History, Online-Ausgabe, 7 (2010), Heft 3, URL: www.zeithistorische-forschungen.de/3-2010/id=4500, Druckausgabe: S. 334–342 (Stand: 5.6.2019).
2010Presse und Kanzel. Päpstliches Medienverständnis und katholische Publizistik in Deutschland (1920–1970er Jahre), in: Ute Daniel / Axel Schildt (Hrsg.), Massenmedien im Europa des 20. Jahrhunderts, Köln – Weimar – Wien 2010, S. 331–356.
2007Gemeinsam mit Friedrich Wilhelm Graf (Hrsg.), Religion und Gesellschaft. Europa im 20. Jahrhundert (Industrielle Welt, Bd. 73), Köln – Weimar – Wien 2007.
2002Zwischen Berlin und Paris: Bernhard Groethuysen (1880–1946). Eine intellektuelle Biographie (Studien und Texte zur Sozialgeschichte der Literatur, Bd. 91), Tübingen 2002.

Projekte

Zurück zur letzten Seite